Minimalismus mehr Geld

Wie du mit Minimalismus mehr Geld in deinem Business verdienen kannst!

Mit Minimalismus mehr Geld im Business verdienen? Ja, das ist durchaus möglich! Wie das geht und welche Vorteile sich dadurch für dich noch ergeben, verrate ich dir in diesem Beitrag!


Was genau bedeutet Minimalismus eigentlich für mich?

Minimalismus wird meiner Meinung nach oft falsch verstanden. Die Beispiele, in denen Menschen Ihren Besitz auf beispielsweise 100 Dinge reduzieren, sind aus den Medien nicht zu verdrängen. Aber dass Minimalismus so viel mehr sein kann, wird durchaus gern vergessen. Wie ich den Minimalismus definiere? Minimalismus heißt für mich, den Fokus auf das zu legen, was wichtig ist. Nicht mehr und nicht weniger! Unwichtiges wird aus dem Leben gestrichen. Das heißt nicht, dass nun alles aus dem Haus verbannt werden muss, was keinen wirklichen Nutzen hat. Lediglich die Sachen, die für dich so gar keine Bedeutung haben, sollten in Zukunft nicht mehr bei dir zu finden sein. Wenn dich also die 30 Bücher und die 60 CD´s wirklich glücklich machen und du dich regelmäßig an deiner Sammlung erfreust, dann ist alles super! Wenn es sich jedoch nur noch um Staubfänger handelt, solltest du dir überlegen, warum diese Dinge weiterhin bei dir „wohnen“.


Mit Minimalismus freie Flächen schaffen

Wie du deinen Schreibtisch minimalisieren kannst, habe ich dir in diesem Beitrag bereits gezeigt. Doch das ist noch lange nicht alles. Fakt ist: Du kannst dank Minimalismus mehr Geld verdienen. Aber warum? Wenn du alles aus deiner Wohnung verbannt hast, was für dich keine Bedeutung hat, dann wirst du feststellen, dass sich viele freie Flächen gebildet haben. Räumst du nun deine Wohnung auf, sollte dies schon einmal deutlich schneller gehen. Schließlich bedeutet das Ausmisten von Gegenständen, dass du nun weniger Teile hast, die du in die Hand nehmen und an ihren Platz zurückstellen musst.

Gehen wir nun einen Schritt weiter! Ist die Wohnung aufgeräumt und du hast beispielsweise sämtliche, unnötigen Staubfänger aus deiner Wohnung verbannt, wirst du den Hausputz schneller erledigen können. Nehmen wir die Fensterbank: Es macht einen großen Unterschied, ob du erst einmal 16 Dekofiguren und Blumenvasen auf den Boden stellen musst, um überhaupt die Fensterbank säubern zu können oder ob du maximal 1-2 Teile hochnehmen musst, während du am Putzen bist.


Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist…

Natürlich sind es Kleinigkeiten. Aber je mehr Kleinigkeiten man in dieser Art hat, desto mehr summieren sie sich. Wie sehen deine Arbeitsflächen in der Küche aus und wie viel musst du erst wegräumen (und natürlich auch von Staub befreien!), bevor du die Arbeitsfläche schnell abwischen kannst? Wie viel steht auf den Regalen, im Wohnzimmer- und Badezimmerschrank und wie viele Figuren sind auf dem Boden zu finden, die du mal irgendwann „als Deko“ dort drapiert hast? Und wie viel von dem magst du wirklich noch? Beachtest es in deinem Alltag?

Und mal so nebenbei: Je mehr „Zeug“ man als Deko in der Wohnung verteilt hat, desto weniger fallen die einzelnen Dinge ins Auge. Lege daher den Fokus auf einige, für dich wichtige Sachen und setze diese in Szene, statt sie im Krimskrams-Gewirr untergehen zu lassen!

durch Minimalismus mehr Geld verdienen

Übrigens gibt es ganz viele Menschen, die ihre Wohnung dekorieren, weil es dann „besser aussieht, wenn Besuch kommt“! Gehörst du auch zu diesen Menschen, die ihre Wohnung für andere schön machen wollen? Wenn ja, dann sei bitte auch mal egoistisch liebe Freiberuflerin und denke bei allem, was du tust daran, dass du es für dich tun solltest – nicht für andere!


Und warum verdiene ich nun mit Minimalismus mehr Geld als Freiberuflerin?

Wer als Freiberuflerin seinen Lebensunterhalt bestreitet, arbeitet sehr oft von zu Hause aus. Dass dies durchaus seine Vorteile haben kann (kurzer Weg vom Bett an den Schreibtisch^^), steht außer Frage. Doch das Problem bei uns Frauen liegt meist darin, dass wir uns selbst gern prokrastinieren. Wenn wir ja daheim sind, können wir neben der Arbeit ja auch noch den Haushalt schmeißen.

Und genau hier liegt NICHT das hauptsächliche Problem. Nebenher etwas zu machen ist toll und ist vor allem für den Körper, der viele Stunden am Tag am Schreibtisch sitzt, ein willkommener Ausgleich. Das Problem ist lediglich, dass es Überhand nimmt. Je mehr wir unsere Wohnungen vollstellen, desto länger dauert das Aufräumen und Putzen! Es ist bei einem gut geführten Haushalt, der nicht mit zu viel Kleinkram vollgestellt ist, gut möglich, in 10 Minuten die Flächen der Schränke, Ablagen oder die Arbeitsfläche in der Küche zu reinigen – ohne Probleme!

Und genau hier liegt das eigentliche Geheimnis: Du bist deutlich schneller mit dem Haushalt fertig, so dass du mehr Zeit für dein Business hast!

Minimalismus kann für Freiberufler mehr Zeit fürs Business und entsprechend mehr Geld bedeuten! Klick um zu Tweeten


Durch Minimalismus mehr Geld: Tipps für die Freiberuflerin im Alltag

Diese Minimalismus-Tipps für Freiberufler sind nicht neu. Aber wir alle kennen es: Manchmal benötigt man nur ein paar Worte oder Gedankenanregungen und schon ist man wieder im Flow!

Fokussieren

Wenn du als Freiberuflerin von zu Hause aus arbeitest, dann bleibe auch mit deinen Gedanken bei deiner Aufgabe im Business, bis du diese abgeschlossen oder dich bewusst für eine Pause entschieden hast. Zwischendrin mal noch die Waschmaschine anschmeißen oder die Spülmaschine ausräumen ist zwar ein netter Gedanke, sorgt aber letztendlich nur dafür, dass du gedanklich aus deiner Arbeit raus bist und länger brauchst, um dort wieder ansetzen zu können, wo du aufgehört hast. Daher bleibe mit dem Fokus an der Sache, die du gerade bearbeitest – ohne Ausnahme.


Erstelle dir einen Plan, wenn du ohne nicht leben kannst

Du wolltest die Wäsche waschen, bügeln stand auch auf deiner Agenda und was war es noch gleich, was du außerdem erledigen wolltest? Schreibe dir notfalls – bevor du mit deiner eigentlich Arbeit beginnst – auf, was du an diesem Tag erledigen möchtest. Und dann teile dir deine Zeit so ein, dass du dir eine halbe Stunde oder zweimal eine halbe Stunde für den Haushalt blockst. Arbeite grundsätzlich nur in Blöcken. So hast du den Vorteil, dass du dich wieder nur auf eines fokussierst – und somit produktiver bist!


Lasse arbeiten, um Geld zu verdienen

Hört sich vielleicht komisch an, kann sich aber durchaus bezahlt machen. Wenn du als Freiberuflerin von zu Hause aus arbeitest, dann rechne dir mal aus, wie viele Stunden du im Monat benötigst, um deine Wohnung zu saugen. Rechne dir mal aus, wie viel Geld du dadurch NICHT verdienen kannst, weil du, statt zu arbeiten, dich um deine Wohnung kümmerst. Ich persönliche besitze mittlerweile einen Staubsaugerroboter! Dieser hat sich schon nach wenigen Wochen quasi von selbst bezahlt, weil ich in dieser Zeit arbeiten konnte! Gilt übrigens auch für eine Geschirrspülmaschine, wenn du bisher von Hand das Geschirr gereinigt hast!

Als Freiberuflerin ist man ein Organisationstalent und keine Wonder Woman! Klick um zu Tweeten

Du kannst dich besser konzentrieren

Wenn du in deiner Wohnung und eben auch in deinem Home Office minimalisierst, hast du auch nur noch die Dinge, die dich weiterbringen oder dir helfen, Ordnung zu halten. Du musst nicht mehr nach Briefumschlägen suchen, die sich bisher in „irgendeiner“ Schublade versteckt haben, sondern denen du nun einen festen Platz verpasst hast – genauso wie allen anderen Gegenständen in deinem Haus! Wer weniger sucht und alles sofort zu Hand hat, kann sich besser konzentrieren – und so schneller und fokussierter arbeiten = mehr Geld verdienen!


Warum Minimalismus dich als Freiberuflerin Geld sparen lässt

Wenn du deine Wohnung von unnötigen Dingen befreit und aufgeräumt hast, dann weißt du automatisch, was sich nun in deinem Besitz befindet. Das hat für dich den Vorteil, dass du (in der Theorie!) keine überflüssigen Dinge mehr kaufen musst! Seien wir ehrlich: Wie viel kaufen wir, obwohl wir es nicht unbedingt gebraucht hätten? Das dritte Pack an Kugelschreibern, Druckerpapier, Textmarker oder USB-Sticks. Das gleiche gilt für sämtliche Gebrauchsgegenstände im Haushalt. Von Batterien über die zehnte Packung Tee oder die fünfte Handcreme, weil die eigentlich vorhandenen Dinge „irgendwo“ untergebracht sind. Wer als Freiberuflerin ein klein wenig den Minimalismus betreibt, kann somit auch einiges an Geld einsparen!


Du bist produktiver und entspannter

Dass man durch den Minimalismus mehr Geld verdienen kann liegt auch darin begründet, dass man sich mehr fokussieren kann, schneller mit seinen Arbeiten durch ist und so mehr Zeit für Hobbys und Entspannung hat. Dies wiederum sorgt für einen ausgeglichenen Kopf und Körper, welche leistungsfähiger sind. Und wir alle wissen: Wer leistungsfähiger ist, weil er sich gut fühlt, schafft mehr!


Durch Minimalismus mehr Geld verdienen und frei sein können

Minimalismus bringt also vieles wieder ins Gleichgewicht. Wir können fokussierter arbeiten. Konzentrieren uns auf die Dinge, die uns im Leben wirklich wichtig sind. Gleichzeitig sparen wir nicht nur Zeit, sondern auch Geld ein. So kommen wir zu einem weiteren Vorteil, warum der Minimalismus für Freiberuflerinnen so grandios sein kann: Mehr Geld und mehr Zeit = mehr Freiheit! Man muss nicht gleich als digitaler Nomade durch die Welt ziehen (wobei auch das seinen Reiz hat). Aber mal einfach ein paar Tage im eigenen Land verreisen (an die Küste oder in die Berge), sich dort einen neuen Energieschub holen und dabei vielleicht zwei oder drei Stunden am Tag am eigenen Business arbeiten. Wer fokussiert arbeitet, schafft einfach mehr in kürzerer Zeit!

durch Minimalismus mehr Geld

Wenn du also deinen Besitz minimalisiert hast, dann brauchst du im besten Fall auf dem Weg in den Urlaub nur wenig, um an deinem Business arbeiten zu können! Egal ob du als Grafikerin, Texterin oder Designerin tätig bist: Nimm dir eine Sache vor, die du in dieser Zeit umsetzen magst und nimm nur das mit, was du wirklich brauchst – und das ist in der Regel ziemlich wenig!

Übrigens macht sich dies später auch daheim bemerkbar! Hat man einmal nur mit den wichtigsten Sachen gearbeitet, merkt man, auf wie viele andere Sachen man durchaus verzichten kann!


Du lebst stressfreier

Durch den Minimalismus hast du also im besten Fall einen Überblick über deine Sachen. Du weißt, was du notfalls nachkaufen musst und was sich als überflüssiger Kauf herausstellen würde. Wer sich mit Minimalismus befasst, wird merken, dass man öfter darüber nachdenkt, ob dieser eine Kauf wirklich notwendig ist! Und dies ist total unabhängig vom jeweiligen Bereichen! Dies spart dir nicht nur Geld ein, sondern sorgt in vielen Fällen dafür, dass du deine monatlichen Ausgaben reduzieren kannsr. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass du weniger Geld verdienen musst und so ein bisschen stressfreier leben kannst! Stressfreier wird das Leben aber ohnehin durch den Minimalismus, weil man sich viel weniger Gedanken über seinen Besitz macht!


Als Freiberuflerin minimalistisch leben und Geld sparen: Mein Fazit

Es ist ein Kreislauf. Wer weniger braucht, gibt weniger Geld aus. So hat man am Ende vom Monat nicht nur mehr übrig, sondern vor allem mehr Zeit. Zeit, die wir als Freiberuflerinnen in Arbeit investieren können. Natürlich nur, wenn wir den Alltag einigermaßen strukturiert planen und nicht versuchen, Haushalt und Business unter einen Hut zu kriegen. Wir haben uns für ein Leben als Freiberufler entschieden, nicht für den Titel Wonder Woman! Das ist ein großer Unterschied!

Mein Buch-Tipp für mehr Minimalismus: Magic Cleaning von Marie Kondo! Zwar schon auf sämtlichen Social Media Kanälen bis zur Unendlichkeit gehypt, aber vollkommen zu Recht!


*Beitrag enthält Affiliate-Links

Beitrag teilen:

1 Comment

Leave a Comment