Braucht man als Freiberuflerin ein externes Büro?

Werbung

Ein externes Büro ist ein teurer Kostenfaktor, den man gerade zu Beginn seiner Freiberuflichkeit nicht unterschätzen sollte. Daher gilt: solltest du nicht vorhaben, in den nächsten Tagen bis Wochen weitere Mitarbeiter einzustellen oder bist auf ein Schaufenster und Laufkundschaft angewiesen, dann benötigst du erst einmal kein externes Büro!

Doch was ist mit Meetings? Meinen Kunden kann ich ja schlecht nach Hause einladen, oder?

In der Theorie ist dies davon abhängig, wie du deinen Arbeitsbereich daheim gestaltet hast. Der Schreibtisch in der Schlafzimmer-Ecke macht natürlich keinen professionellen Eindruck.

Hast du aber ein eigenes, abgegrenztes Büro, musst du im Notfall nur noch dafür sorgen, dass Eingangsbereich und Flur so gestaltet sind, dass es einen guten Eindruck macht. Mit ein bisschen Fantasie gibt es da genügend Möglichkeiten!

Natürlich eignet sich nicht jede Wohnung vom Schnitt oder der Größe für separates Büros. Unabhängig davon ist es auch verständlich, wenn man keine fremden Menschen in die eigenen vier Wände lassen möchte. Was also tun?

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann man sich für ein größeres Meeting einen Konferenzraum mieten. Viele Unternehmen, CoWorking-Spaces und auch Hotels bieten solche Räume stunden- oder auch tageweise an. Der Kostenfaktor ist jedoch auch hier nicht zu unterschätzen und sollte daher unbedingt im Verhältnis zum Auftrag stehen. Doch es geht noch besser – und günstiger!


So machst du deinen Kunden ohne externes Büro glücklich

Manchmal muss man nur einen Schritt weiter denken als der eigene Kunde. Bittet dich dein Kunde um ein Meeting oder ein Beratungsgespräch, dann biete ihm doch einfach an, ZU IHM zu fahren!

Die Vorteile

  • keine Kosten für ein externes Büro
  • du gehst auf den Kunden zu und gewinnst direkt vor Ort einen Eindruck vom Unternehmen
  • du hast die Möglichkeit, vor Ort das gesamte Team zu coachen (daheim im Wohnzimmer könnte es mit 10 Leuten eng werden)
  • du benötigst kaum Ausrüstung und Büromaterial

externes Büro


Wie kann ich meinen Kunden in seinen Räumen überzeugen?

Du hast den Auftrag bekommen eine Website zu gestalten, eine große Werbekampagne zu organisieren oder möchtest deine Fähigkeiten als Spezialistin in einem Bereich weitergeben. Es gibt viele Gründe für ein persönliches Gespräch.

Natürlich kannst du jetzt deine Unterlagen am PC zusammenstellen, dich in den Konferenzraum stellen und jeden bitten, sich an seinem Laptop die PDF Dateien anzuschauen. Kommunikation entsteht dadurch jedoch kaum. Warum also nicht, wie zu Schulzeiten, einen Overheadprojektor nutzen? Ein portabler Overheadprojektor wiegt nur noch rund 5-6 kg und lässt sich dank Transporttasche schnell und unkompliziert mitnehmen und auch aufbauen.

Der Vorteil: Du beeindruckst deinen neuen Kunden, indem du für ihn alles so bequem wie möglich machst (du brauchst schließlich nur eine weiße Wand)
du sorgst mit dieser Art von Präsentation für einen stilvollen und bleibenden Eindruck (sich hinter dem Laptop verstecken kann jeder)
du kannst Gespräche und Diskussionen mit dem Team anregen, ggf. auf der Folie Notizen machen und so mit dem Auftraggeber und seinem Team das neue Konzept gemeinsam erarbeiten/umsetzen
du sicherst dir eine weitere Einnahmequelle! Du bist die Expertin, warum also nicht gleich doch einen Tagungsraum mieten und Workshops anbieten? Selbst in einem Raum mit über 100 Leuten sind die Bilder und Grafiken an der Wand mittels Overheadprojektor problemlos zu erkennen!


externes Büro

Hinterlasse einen guten Eindruck – ohne externes Büro

Ein externes Büro hat natürliches seine Vorteile. Du bist ungestört, erledigst nicht mal „schnell zwischendurch“ den Haushalt und bekommst auch nicht Besuch von Freunden, die der Meinung sind, dass du ja „sowieso immer Zeit“ hast (und sie dir dann auch nimmst – trotz wichtiger Deadlines…).

Aber kostenintensiv ist so ein externes Büro – vor allem zu Beginn der Selbstständigkeit als Freiberuflerin…

Kein externes Büro zu haben, zwingt dich aber dazu, noch aktiver auf die Kunden zuzugehen. Das Ergebnis? Du machst einen verdammt guten Eindruck auf deinen neuen Kunden und wirst im besten Fall weiterempfohlen!

Gleichzeitig sparst du Geld für die Büromiete oder den Sprit fürs Auto. Investiere lieber in ordentliche Arbeitsmittel wie einen vernünftigen Laptop, entsprechende Programme und eben einen portablen Overheadprojektor!

So überzeugst du jeden Kunden und hinterlässt nicht nur einen bleibenden, sondern einen ziemlich positiven Eindruck!


Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Otto Office

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous post

Erfolg planen oder Erfolg haben - ein gravierender Unterschied!

Next post

Neidisch sein - das Erfolgsrezept für deinen Erfolg