erfolg planen

Erfolg planen oder Erfolg haben – ein gravierender Unterschied!

Erfolg haben ist gar nicht so einfach – sollte man zumindest meinen. Die einen planen, organisieren, denken, skizzieren und reden über ihn…
…und andere haben bereits ein Häkchen dahinter gesetzt. Ein Häkchen hinter den Punkt, der sich „Erfolg haben“ nennt.


Erfolg haben und Erfolg planen – wo ist der Unterschied?

Warum schaffen es die einen und warum die anderen nicht? Das kleine aber feine Geheimnis liegt im „TUN“. Während die einen noch darüber reden was sie tun möchten, machen die anderen es bereits. Sie setzen ihre Pläne und Ziele in die Tat um. Das ist das Geheimnis – mehr nicht! Wenn auch du Erfolg haben möchtest, dann höre mit dem tage- und wochenlangen Planen auf. Du wirst dein Ziel schon gut genug im Kopf verankert haben um zu wissen, in welche Richtung es geht.

Setz dich an den Schreibtisch und fange endlich an etwas zu tun – vom Erfolg planen ist kaum einer erfolgreich geworden. Ohne TUN funktioniert es nun einmal nicht!


Erfolg planen? Überlasse das den anderen..

Während du nämlich bereits am Laufen bist und deinem Ziel immer näher kommst, sind die anderen noch dabei sich die Laufschuhe zu schnüren. Während du durchs Ziel läufst, stehen die anderen erst am Start. Dass du in diesem Moment vielleicht am Ende bist, dir die Schweißtropfen von der Stirn tropfen und du den ersten Muskelkater verspürst, während die anderen noch fit und frisch sind ist ok, dafür sind die auch noch meilenweit vom Ziel entfernt.

Du merkst worauf ich hinaus möchte. Auch wenn das Ziel nicht die Perfektion bedeutet, bist du bereits am Ziel – ein Weg, den die anderen noch vor sich haben, während du dich zur Ruhe setzen und bereits genießen kannst!

Also fang an etwas für deinen Erfolg zu tun – dann wirst du ihn auch haben!

Egal was du für ein Ziel verfolgst – der Weg ist immer der selbe!


Beitrag teilen:

9 Comments

  • Christine 15. Februar 2017 at 10:31

    Ich glaube das sehen viele ein bisschen falsch. Da ich selbstständig bin höre ich oft „Oh wie mutig“ und „Wie schön, dass du machen kannst was du wirklich willst. Das möchte ich auch!“. Gut, aber bei aller Liebe zu meinem Beruf: es steckt auch einfach extrem viel Arbeit dahinter. Und die möchten viele ja gar nicht leisten…
    Mehr machen ist da also wirklich der richtige Tipp.

    Reply
    • DieFreiberuflerin 15. Februar 2017 at 10:42

      Ich merke es selbst auch immer wieder. Viele denken, dass ich jetzt nur noch in der Sonne liege und Däumchen drehe – dass sich das Geld aber nicht von alleine verdient und ich als Selbstständige meist mehr arbeiten muss wie jemand, der angestellt ist, scheinen viele zu vergessen… Aber letztendlich sucht sich ja dennoch jeder seinen Job aus und ich habe lieber mehr zu tun, als gar nichts 😉

      Reply
  • Anne 21. Februar 2017 at 9:49

    Oh, ich fühle mich gerade so ertappt 😉 Ich bin die Planerin des Jahres….aber das Thema Umsetzung ist eine ganz andere Sache. Ich glaube, ich drucke mir den Post mal aus und hänge ihn mir an die Wand!

    Reply
    • DieFreiberuflerin 21. Februar 2017 at 18:00

      Mit dem Planen (und nichts bis kaum umsetzen) ging mir auch gaaaaanz lange so. Das Ende war, dass ich vieles wollte und irgendwann frustriert war, nichts davon zu schaffen. Erst als ich mich bewusst dafür entschied, auf meine Freiberuflichkeit hinzuarbeiten, habe ich etwas ändern können – seitdem läuft es 🙂

      Reply
  • Das Erfolgstagebuch für mehr Motivation - push dich selbst! 10. Juni 2017 at 9:39

    […] viel man an diesem Tag doch geschafft hat. Aber was, wenn man diese Person nicht hat, weil man als Einzelkämpfer durch den Tag geht? Sich selbst Chef […]

    Reply
  • Kolumne: Warum es keinen mehr interessiert, dass du ein Girlboss bist 10. Juni 2017 at 9:55

    […] zu rechtfertigen, dass ihr als Frauen etwas anders/besser/klüger/stärker macht als die Männer. Business ist Business – und ob dieses erfolgreich ist, hat nichts mit dem Geschlecht zu […]

    Reply
  • Natalie 15. Juli 2017 at 17:21

    Oh ja, das stimmt dermaßen! Monatelang, fast ein Jahr lang quälte ich mich mit dem Gedanken „ich könnte fallen“! Zum Glück kam mir dann aber in den Sinn: „ich werde auf jeden Fall fallen, wenn ich es gar nicht erst tue!“

    Schöner Artikel!
    Liebe Grüße, Natalie

    Reply
    • DieFreiberuflerin 15. Juli 2017 at 17:35

      Ich danke dir für deine Worte, Natalie! Es ist tatsächlich so: Nichts zu tun ist schlimmer, als es gar nicht erst zu versuchen und dann tief zu fallen…

      Reply
  • "Warum bin ich nicht erfolgreich?" Ich verrate es dir! 31. Juli 2017 at 7:52

    […] dafür. Manche Menschen planen ihr Business von A bis Z. Warum dies meist schief geht, kannst du hier […]

    Reply

Leave a Comment